Was ist eine KFZ Versicherung?

Bei einer KFZ Versicherung handelt es sich besser gesagt um eine Haftpflichtversicherung, welche zum einen gesetzlich vorgeschrieben ist. Zum anderen Schadensersatzansprüche, resultierend aus Personen- und Sachschäden während der Teilnahme am Straßenverkehr, abdecken soll. Eine KFZ Versicherung beinhaltet neben der Haftpflicht eine Teil- oder Vollkaskoversicherung, die der Versicherungsnehmer selbst wählen darf. Der größte Unterschied zwischen diesen beiden Versicherungsarten ist die Höhe der Selbstbeteiligung im Schadensfall. Ein weiterer Unterschied besteht im Grunde genommen im Leistungsumfang. So kommt eine Teilkaskoversicherung beispielsweise für Marderbisse oder ähnliche Schäden am Fahrzeug auf.

Hinsichtlich der Beitragszusammensetzung haben Versicherungsunternehmen größtenteils freie Hand. Eine Gemeinsamkeit stellt hingegen die Reduzierung der anfallenden Prämien dar. Bei einer langfristig anhaltenden Schadensfreiheit kann man den Versicherungsbeitrag sehr stark senken.

So berechnet man die Beitragshöhe der KFZ Versicherung

Was ist eine KFZ VersicherungDie Berechnung der Beitragshöhe der KFZ Versicherung basiert auf statistischen und weichen Merkmalen/Erfahrungswerten. Statistische Geltung finden Typklasse sowie Regionalklasse des angemeldeten Fahrzeugs. Daraus folgt: Je öfter ein Fahrzeug eines bestimmten Fahrzeugtyps in einer Region angemeldet ist. Desto höher ist die Wahrscheinlich eines Unfalls des gleichen Typs. Weiche Merkmale sind unter anderem das Alter sowie die Erfahrung als Führer eines Kraftfahrzeugs. Ein Fahranfänger muss mit einem höheren Beitragssatz in der KFZ Versicherung rechnen.
Der Umschlagplatz dieser Versicherung ist meist vielschichtig. Zahlreiche Versicherer stellen dazu noch verschiedene Tarifmodelle für den Verbraucher bereit.

Nutzen Sie unsere kostenlose Vergleichsmöglichkeit, damit Sie auf Anhieb festmachen können welche Gesellschaften die günstigsten sind.

Jetzt vergleichen

Kommentare sind geschlossen.